Montag, 27. Januar 2014

[Rezi] Unsterblich: Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

Autor/in: Julie Kagawa
Original Titel: Blood Of Eden, Book 1: The Immortal Rules
Titel: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Reihe: 1/?
D.T Erstausgabe: 10.Juni. 2013
Verlag: Heyne fliegt
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 608
ISBN: 978-3-453-26857-9
Preis: 16,99€
Genre: Dystopie, Fantasy
Altersempfehlung:14+








Inhalt:
                                                                                                                

Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …
                                                                                                           

Der erste Satz im Buch:
                                                                                                               

 Sie hängten die Unregistrierten in der alten Speicherstadt, es war eine öffentliche Hinrichtung, die sich jeder ansehen konnte.
                                                                                                            

Aufbau, Schreibstil und Perspektive:
                                                                                                               

Das Buch hat 24 Kapitel, die in 4 Teile eingeteilt sind, sie werden aus der Sicht von Alli erzählt. Der Schreibstil von Julie Kagawa ist wirklich sehr gut, ich mochte ihn schon aus der ersten Seite war ich gefangen in der Geschichte und auch vom Schreibstil. Das Cover liebe ich, es hat einfach was und es ist wirklich wunderschön, es ist einfach so hach toll.
                                                                                                           

 Eigene Meinung:
                                                                                                               

Von dem Buch habe ich wirklich nur gutes gehört,deswegen habe ich es mir gekauft und jetzt nach 5 Monaten habe ich es gelesen, weil ich so gespannt war auf die Geschichte und auf die Umsetzung das, dass Buch nicht mehr auf dem Sub liegen darf. Aber ich habe es auch gelesen wegen meiner Challenge.

In diesem Buch sind die Vampire wirklich die bösen, was ich wirklich mal gut finde denn es ist mal was anderes. Die Vampire im Buch trinken ausschließlich Menschenblut, verfallen dabei in einen richtigen Rausch, ach und das Sonnenlicht tötet sie.


Die Menschen in dieser Welt haben nur eine Chance zu überleben, wenn sie mit rauen und harten Lebensbedingungen zurechtkommen. Das wird einen auch zu beginn des Buches vor Augen geführt. Allerdings auch außerhalb der Stadt ist das Leben nicht einfach. Verseuchte leben in jeder Ecke und warten nur darauf sich auf ein Opfer zu stürzen. Alle wissen um diese Gefahr aber trotzdem müssen Menschen, wie auch Allie dort hinaus, wenn sie überleben wollen.


Allie war mir sofort sympathisch. Sie ist eine unglaublich starke, selbstbewusste Person, die nicht auf den Mund gefallen ist und über ihre Stärken und Fähigkeiten Bescheid weiß. Man muss sie einfach ins Herz schließen. Das Leben auf der Straßen und der tägliche Kampf ums Überleben haben sie wachsen lassen und sie geprägt. Sie möchte gleichzeitig unbedingt etwas verändern und den Jungs aus ihrer Gang das Lesen beibringen. Ihr Überlebenswille ist so stark und groß, dass ich sie dafür nur bewundern konnte. Der Vampir Kanin nimmt Allie an sich, weil sie bei einer ihrer Streifzügen von den Verseuchten tödlich verletzt wird, ist davon beeindruckt, sodass er ihr anbietet sie in einen Vampir zu verwandeln. Allie hasst aber die Vampir und trotzdem nimmt sie sein Angebot an.


Sie will anders als die anderen Vampire sein. Dieser Kampf ihrer Menschlichkeit zu wahren und das Monster in ihrem Inneren zu besiegen stellt einen ganz zentralen Punkt in dieser Geschichte dar, der sehr authentisch dargestellt wird. Ich konnte ihre Gefühle und Gedanken jederzeit nachvollziehen.

Kanin mochte ich sofort, da sich seine Art sehr von der seiner Artgenossen unterscheidet. Kanin ist nicht der grausame Dämon, der unkontrolliert nach Blut lechzt, sondern er nimmt sich nur so viel wie er braucht und entschädigt seine "Opfer" mit kleinen Geschenken. Darüber hinaus ist er ein strenger, aber auch ein geduldiger Lehrer, der Allie die wichtigsten Infos beibringt, die sie in ihrem neuen Leben braucht. Doch Kanin umgibt auch ein Geheimnis, das von großer Bedeutung sein

Zeke, auf den Allie im Laufe ihrer Reise trifft, hat mir auch sehr gut gefallen. Er ist ein lieber, starker und viel zu selbstloser Junge, der für seinen Ziehvater Jeb, seine Gruppe und deren gemeinsames Ziel alles tun würde. Dabei weiß keiner wirklich ob diese Vampirfreie Stadt Eden überhaupt existiert.

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, die Spannung hat nie gefehlt und man wollte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht, man konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte ist einfach so toll und so voller Spannung gewesen dass ich euch das Buch nur empfehlen kann.
                                                                                                           

Fazit:
                                                                                                               
                                                                                                           

Die Autorin:
                                                                                                               
quelle: Henye verlag
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.
                                                                                                          

Andere Bücher der Autorin:
                                                                                                              

Plötzlich Fee:
1. Sommernacht
2. Winternacht
3. Herbstnacht
4. Frühingsnacht
5. Das Geheimnis von Nimmernie

Unsterblich:
1. Tor der Dämmerung
2. Tor der Nacht

Plötzlich Prinz:
1. Das Erbe der Feen

Kommentare:

  1. Ich habe es auch erst vor kurzem gelesen und war sehr begeistert. Band 2 ist ja Gott sei Dank auch nicht mehr lange hin. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja...ich freue mich schon sehr auf Band 2....weißt du eigentlich ob es eine Reihe wird?? ;)

      Löschen